Kairos Europa-Jahrestagung und Ökumenischer Ratschlag (6. bis 8. Oktober 2017, Mannheim)

from to
Veranstaltungen

Kapitalismus, Krisen & Kirche – Potenzial und Bedeutung von Religionen für eine andere, bessere Welt

„Über 80 Prozent der Weltbevölkerung fühlen sich einer Glaubensgemeinschaft zugehörig. Indes vermögen deren Glaubensquellen mit ihrem immensen Potenzial für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung trotz der sich immer bedrohlicher zuspitzenden existenziellen zivilisatorischen Krise kaum befreiende gesellschaftliche Gestaltungskraft zu entwickeln. Denn allzu oft fehlt es den führenden RepräsentantInnen der verfassten Glaubensgemeinschaften an dem Mut, ihre eigenen Quellen ernstzunehmen, die vorherrschenden destruktiven ökonomischen und machtpolitischen Interessen unmissverständlich zu verurteilen und für zukunftsfähige Alternativen einzutreten; mitunter ist gar der gezielte Missbrauch von Religion zur Legitimierung von Gewalt gegenüber Andersdenkenden zu beklagen.

Auf diesem Hintergrund möchte die Tagung zum einen nach der (Mit-)Verantwortung der christlichen Kirchen für die verheerende weltweite Misere fragen und zum anderen die Potenziale eines entschiedenen glaubensbasierten Engagements für eine nachhaltige Weltordnung beleuchten und dabei vor allem Konzepte wie  konkrete Schritte einer verstärkten interreligiösen Zusammenarbeit diskutieren. Wir führen damit unsere Arbeit zur interreligiösen Solidarität gegen Fluchtursachen weiter.“

2017-Tagung Mannheim-Programm

2017-Anmeldeformular Tagung Mannheim

Ökumenischer Ratschlag: „Eine neue Reformation ist notwendig“

„Der kommende Ratschlag befasst sich mit den UNO-Nachhaltigkeitszielen im Vergleich zu den Zielen des konziliaren Prozesses der ökumenisch ausgerichteten Kirchen.

Das Reformationsjubiläum bietet Anlass für Überlegungen, wie die UNO-Agenda 2030 zur Erneuerung der Kirchen herausfordern kann – und was eine im Sinne des konziliaren Prozesses erneuerte Kirche in Gang zu setzen vermag.

Die Kirche muss sich ständig erneuern entsprechend dem reformatorischen Leitspruch „Ecclesia semper reformanda“. Sie darf sich nicht auf das Seelenheil der Gläubigen beschränken. Sie muss sich neu ausrichten auf die Mitwelt des Menschen. Es braucht eine große Transformation, eine „grüne Reformation“, die zum Frieden schaffen hilft.“

05_Oekumenischer Ratschlag Flyer Mannheim L-DIN_6S_2017

www.oekumenischer-ratschlag.de